Überladebrücke DLE mit Vorschublippe

Überladebrücke DLE-M

Die neueste Generation elektrohydraulischer Überladebrücken

Eigenschaften

  • sehr robust und verlässlich
  • selbsttragender Unterrahmen
  • 4-Knopf-Bedienung mit "Auto-Return"
  • 2 Deckzylinder und 1 Lippezylinder
  • große Ausführungs- und Optionsvielfalt
  • CE-Markierung und Konformität mit der Norm EN 1398

Standardsicherheitsvorkehrungen

  • vollständig hydraulischer Sicherheitsstop
  • Notstopschalter mit Reset-Schutz (Panikstop)
  • feste Zehenschützer
  • robuste, einstellbare Stützfüße für Querverkehr
  • schwarz-gelbe Sicherheitsmarkierungen
  • Wartungsstütze
  • Motorschutz über ein thermisches Relais
  • Bedienungspiktogramme

Bedienung

Mit der stufenlosen 4-Knopfbedienung kann jede Bewegung der Plattform sowie die der Vorschublippe in jede Position geführt werden.

Steuerung 4-Knopf-Bedienung
Das Hydraulikaggregat aktiviert unabhängig voneinander sowohl die Plattform als auch die Lippe. Die Bedienung ist extrem einfach. Durch gedrückt Halten des Aufwärts-Knopfes geht die Plattform von der Ruheposition so lange nach oben, bis die richtige Ladehöhe erreicht ist. Mit Hilfe des Aus-Knopfes kann die Vorschublippe anschließend so lange auf dem Fahrzeugboden herausgeschoben werden, bis die gewünschte Position erreicht ist.
Wenn der Knopf losgelassen wird, sinken die Plattform und die Vorschublippe automatisch bis auf die Höhe des Fahrzeugbodens.
In herausgeschobener Position ist die Vorschublippe fixiert und kann nicht eingedrückt werden; hierdurch wird vermieden, dass sich die Klappe während des Ladevorgangs vom Fahrzeugboden löst. Während des Ladevorgangs wird jede aufwärts und abwärts gehende (Feder-)Bewegung des Lkws automatisch verfolgt.
Nach dem Ladevorgang kann die Überladebrücke auf einfache Weise mit einer einzigen Knopfbedienung, dem R-Knopf, in die Ruheposition gebracht werden. Sobald die DLE in Ruheposition stehen, ermöglichen die robusten einstellbaren Stützfüße den Querverkehr.
Die DLE Überladebrücken eignen sich auch extrem gut zum Laden von so genannter Endfracht unter Laderampenniveau.

Materialien

Materialien DLE

Die Plattform und die Vorschublippe sind aus hochwertigem Tränenblech: 8/10 Tränenblech für die Plattform und 12/14 Tränenblech für die Lippe.
Je nach Breite wird der Schieber der DLE in Längsrichtung mit sechs Profilen verstärkt.
Ladebrücken, die breiter als 2000 mm sind, werden durch acht Profile verstärkt. Hierdurch wird ein optimaler Anschluss zwischen der Vorschublippe und dem Fahrzeugboden gewährleistet, während eine hohe laterale Verwindung der Plattform gewährleistet wird.
Die Rückseite der Plattform wurde durch drei Scharniere an dem unteren Rahmen befestigt. Zwischen den Scharnieren wird das Oberdeck für einen guten Anschluss zwischen dem Oberdeck und dem Grubenrahmen zusätzlich unterstützt.
Durch den selbsttragenden Charakter ist es möglich, zwischen einem offenen oder geschlossenen Grubenboden bzw. einer so genannten Briefkastenöffnung zu wählen.
Der Vorderbalken an dem unteren Rahmen dient gleichzeitig zum Schutz der Hydraulik- und Mechanikinstallation an der Unterseite der Überladebrücke.

Antrieb

Die Plattform wird über zwei Hydraulikzylinder mit hart-verchromten Kolben und doppelter Abdichtung bewegt.
Die Vorschublippe wird durch einen separaten, doppelt funktionierenden Zylinder angetrieben.
Das Hydrauliksystem ist vollständig geschlossen und kann sogar in den extremsten Umständen nicht von Schmutz, Sand oder Staub angegriffen werden. Dank der überdimensionierten Zylinder entsteht ein niedriger Arbeitsdruck von ± 100 bar.
Das kompakte Hydraulikaggregat wurde an der Plattform der Überladebrücke angebracht, wodurch äußere Beschädigungen ausgeschlossen werden. All diese Eigenschaften sorgen für ein sicheres Hydrauliksystem mit einer langen Lebensdauer und geringem Wartungsbedarf.

Einbaumöglichkeiten

Wegen kundenspezifischer Wünsche und bautechnischer Elemente wird eine große Anzahl an Einbaumöglichkeiten, wie beispielsweise ein Einhängerahmen, Boxmodell, vorgefertigte Betonelemente, Vorsetzrahmen und Ladehaus geboten.
Durch eine richtige Wahl können beträchtliche Baukosten eingespart werden.

Auf Anfrage sind detaillierte Einbauzeichnungen erhältlich.

Optionen / Zubehör

  • große Vielfalt an Einbaumöglichkeiten
  • Spezialmaße
  • Abdichtungsprofile an drei Seiten der Überladebrücke für einen zugdichten Anschluss an die Rampe
  • Primer
  • Mandurax-Antirutschbeschichtung auf dem Deck und der Lippe
  • Wahlweise RAL-Farbe möglich
  • Polyurea-Antirutschbeschichtung und lärmdämmende Beschichtung des Oberdecks mit PU-Isolierung
  • Unterseite des Oberdecks mit PU-Isolierung
  • Abweichende Spannung
  • an beiden Seiten konisch abgeschrägte Lippe
  • Eindrückbare Seitensegmente 1:1
  • Vorschub 1000m
  • thermisch-verzinkte Ausführung
  • Ruhepositionsschalter für die Ansteuerung des Stoplichtes, des Tores u.s.w.
  • Überladebrücke-/Torschutz
  • Erhöhter IP-Wert
 
 
 

Adresse


Westerwieher Straße 42
33397 Rietberg
Nordrhein-Westfalen
Deutschland
info@hesse-tore.de

Kontakt

Telefon: +49 (0) 5244 / 906510
Fax: +49 (0) 5244 / 9065129
Service: 0800 / 9065100
E-Mail: info@hesse-tore.de
Web: www.hesse-tore.de

Funktionen

 

Hier finden Sie uns auch