Produktsuche

 
 

GfA Elektromaten SE 9.15 - SE 14.21

19422

 
 

Austattungsmöglichkeiten

Nothandbetätigungen

- Nothandkurbel NHK
- Schnelle-Kette SK
- Entriegelung ER

Digitaler Endschalter DES

- Elektronischer Absolutwertgeber,
bei Stromausfall keine Referenzfahrt
erforderlich

Befestigung

 - Anschlussgewinde 8xM8
   (Standard - Befestigung)
 - Drehmomentstütze
 - Flanschkonsole

Torsteuerungen  

- Anschluss durch unverwechselbare Steckverbindungen,
   hierdurch einfacher Austausch
   gegen andere GfA-Torsteuerungen
 - Steuerspannung: 24V
 -  Frequenz: 50 / 60 Hz
 - Versorgungsspannung:
 - 1N~230V, 3~230V, 3N~400V, 3~400V

Sonderausführungen

 - Erhöhung der Schaltungen pro Stunde
 - Höhere Schutzarten
 -  Andere Spannungen und Frequenzen

Austrattungsmöglichkeit GFA SE

Downloads

 
 
 
 

In Kombination mit den Torsteuerungen TS 970, TS971, TS 981:

- Stufenlos wählbare Abtriebsgeschwindigkeit
- Anzeige der Drehzahl in Umdrehungszahl der Abtriebswelle pro          Minute
- keine umständliche Berechnung von Frequenz und Drehzahl
- Sanftanlauf und Sanftstopp
- Automatische Optimierung der Bremsrampenfunktion
- Einstellbare Beschleunigungs- und Bremsrampen
- Einfache Einstellung der Torendlagen und aller Funktionen von der
  Bedienebene über einen Drehwahlschalter mit optischer Anzeige

Torsteurung TS 970 ist hier erhältlich 
Torsteurung TS 971 ist hier erhältlich
Torsteurung TS 981 ist hier erhältlich

GFA Steuerungen
 
GFA SG50 Technische Zeichnungen
 
 
Elektromaten
SE 9.15-25,40 SE 9.20-25,40 SE 9.24-25,40 SE 14.21-25,50
Abtriebsdrehmoment Nm 90 90 90 140
Abtriebsdrehzahl min -1 15 20 24 21
Hohl-/Abtriebswelle ( Ø ) mm 25,,4 25,4 25,4 25,4
Max. Haltemoment Nm 450 450 450 600
Max. Torgewicht N 4000 4000 4000 6000
Zul. Abtriebsdrehzahl AUF / ZU bei Frequenzumrichter-Betrieb min -1 26 / 26 36 / 30 42 / 30 36 / 30
Motorleistung kW 0,30 0,30 0,37 0,45
Betriebsspannung V 3~230 / 400V 3~230 / 400V 3~230 / 400V 3~230 / 400V
Betriebsfrequenz Hz 50 50 50 50
Betriebsstrom A 2,6 / 1,5 2,6 / 1,5 2,1 / 1,2 4,5
Max. Schaltungen pro Stunde
20 20 20 16
Baus. Zuleitung / Sicherung (träge)
3x1,5² / 10A 3x1,5² / 10A 5x1,5² / 10A 3x1,5² / 10A
Endschalterbereich
20 20 20 20(14)
Gewicht kg 13 13 15 16
Elektromaten
SE 9.30-25,40 SE 14.15-25,40

Abtriebsdrehmoment Nm 90 140

Abtriebsdrehzahl min -1 30 15

Hohl-/Abtriebswelle ( Ø ) mm 25,,4 25,4

Max. Haltemoment Nm 450 600

Max. Torgewicht N 4000 6000

Zul. Abtriebsdrehzahl AUF / ZU bei Frequenzumrichter-Betrieb min -1 52 / 30 26 / 26

Motorleistung kW 0,37 0,35

Betriebsspannung V 3~230 / 400V 3~230 / 400V

Betriebsfrequenz Hz 50 50

Betriebsstrom A 2,1 / 1,2 3,3 / 1,9

Max. Schaltungen pro Stunde
20 16

Baus. Zuleitung / Sicherung (träge)
5x1,5² / 10A 5x1,5² / 10A

Endschalterbereich
20 20

Gewicht kg 14 18

Hinweise

Europäische Richtlinien für Tore
Es gilt die Produktnorm Tore EN 13241. Für kraftbetätigte
Tore ist die EN 12453 mit ihren normativen Verweisen zu beachten.
Schaltungen pro Stunde

Die angegebenen Schaltungen pro Stunde
(Technische Daten) gelten für eine gleichmäßige Verteilung.  Sie dürfen
nicht überschritten werden. Bei hochfrequentierten Toren
sind die Zugkräfte zu reduzieren.

Selbstbremsung / Bremse
Bei Antrieben ohne Bremse ist das Schneckenradgetrie beselbstbremsend und kommt selbsttätig zum Stillstand.
Bei Antrieben mit Bremse wird das Anhalten durch die angebauteBremse erreicht. Die Überprüfung der Bremse darf nur
durch Fachpersonal erfolgen.

Nothandbetätigung / Gewichtsausgleich

Nothandkurbel NHK / Schnelle Kette SK

Bei der Handbetätigung bleiben das Tor und das selbstbremsende
Getriebe miteinander verbunden. Ein Absturz des Tores
beim Versagen des Gewichtsausgleichs ist ausgeschlossen.
Entriegelung ER
Bei der Handbetätigung wird der Kraftfluß innerhalb des
Getriebes getrennt. Im entriegelten Zustand ist die Selbstbremsung
aufgehoben und wirkt somit nicht mehr auf den
Torflügel. Aus diesem Grund ist eine separate Absturzsicherung,
z.B. Federbruchfangvorrichtung, erforderlich.
Der Gewichtsausgleich ist mindestens 1 x jährlich zu überprüfen

Maximales Haltemoment

Das Abstürzen von gewichtsausgeglichenen Torflügeln wirdverhindert, wenn der
Torantrieb bei Versagen des Gewichtsausgleichsin der Lage ist, das Flügelge-
wicht auch unter diesen Bedingungen zu halten.
Das maximale Haltemoment ist die zulässige Belastbarkeitdes Getriebes, die bei Versagen des Gewichtsausgleichs
auftreten darf.
Das maximale Haltemoment M errechnet sich wie folgt:
M [Nm] = Flügelgewicht [N] x Radius der Seiltrommel [m]
Bei konischen Seiltrommeln muss der größte Wickeldurchmesser
berücksichtigt werden.
Da 2 Gewichtsausgleichsfedern gleichzeitig versagen können,
empfiehlt der Fachausschuss Bauliche Einrichtungen den
Antrieb so zu dimensionieren, dass er
- bei 1 - 2 Gewichtsausgleichsfedern 100% des Flügelgewichts
- bei 3 Gewichtsausgleichsfedern 66% des Flügelgewichts
- bei 4 Gewichtsausgleichsfedern 50% des Flügelgewichts
halten kann.







 
 
 
Firmenlogo Hesse Torsysteme

Hesse Industrietor-Systeme ist Ihr Fachhändler für Industrietore, Türen und Brandschutzanlagen sowie kompetenter Partner im Bereich Wartung und Montage.

Adresse


Heinrich-Kuper-Straße 15
33397 Rietberg
Deutschland

+49 (0) 5244 / 90 651-0
info@hesse-tore.de

Ansprechpartner

Technischer Kundenservice
+49 (0) 5244 / 90 651-230
service@hesse-tore.de

Ersatzteilverkauf
+49 (0) 5244 / 90 651-200
vertrieb@hesse-tore.de

 

Hier finden Sie uns auch