GfA Torsteuerung TS 981

Die GfA Torsteuerung TS 981 ist eine Komfort Steuerung für GfA Elektromaten mit digitalem Endschalter ( DES ). Sie ist ausschließlich für GfA Antriebe mit digitalem Endschalter und NICHT für Nockenendschalter.

 

Zu den Funktionen gehören z.B. ein Wartungszykluszähler, Blockadenüberwachung. Kraftüberwachung, Automatische Erkennung von Elektromaten mit Direkt ( DU ) oder Frequenzumrichter ( FU ) .  

Technische Daten

- Für alle GfA-ELEKTROMATEN mit DES oder NES
- Versorgungsspannung:
  1N~230V, PE / 3~230V, PE / 3N~400V, PE / 3~400V, PE
- Betriebsfrequenz: 50 / 60 Hz
- Steuerspannung: 24V DC
- Spannungsversorgung für externe Geräte: 24V DC (0,35A) / 230V AC (1,6A)
- Zulässiger Temperaturbereich: -10°...+50°C

Gehäuse

- Abmessungen BxHxT [mm]: 190x300x115
- IP65 bei Direktanschluss oder IP54 mit CEE-Stecker
- Berührungsschutz durch Abdeckung der
  spannungsführenden Teile
- Mit Bohrschablone und Befestigungsmaterial
 

Funktionen

Einstellungen der Endlagen und aller Funktionen

von der Bedienebene
Betriebsart wählbar:
• Totmann ZU/AUF
• Totmann ZU/Selbsthaltung AUF
• Selbsthaltung ZU/AUF
Automatische Schaltleistenerkennung und
Auswertung:
• Optische Schaltleiste (z.B. System Vitector)
• Schließerprinzip 8k2
• Öffnerprinzip 1k2 mit Testung
Automatische Zeitschließung von 1-240 Sekunden
einstellbar (ein- /ausschaltbar):
• Das Tor schließt nach Erreichen der oberen End-
lage oder „Teilöffnung“ automatisch nach der
eingestellten Zeit
• Zeitabbruch durch Betätigung der Lichtschranke
wählbar
Einstellbare Teilöffnung mit individuellen
Programmiermöglichkeiten
Einzugsicherungsauswertung, wählbar:
• Optische Systeme
• Öffner- Schließerprinzip mit Widerstandsauswertung
• Sicherheitslichtschranken
Automatische Bodenanpassung,
ermöglicht den Ausgleich von Änderungen durch
Seillängung oder nachträglich aufgebrachten
Bodenbelag (nicht bei Druckwellenschalter)
Nachlaufwegkorrektur,
ermöglicht den Ausgleich von Änderungen im
Nachlaufweg, z.B. durch Temperatureinfluss
Status- und Infoanzeige (u.a. Anzeige der letzten
2 Fehler)
Zykluszähler (nicht rückstellbar)

Ausführung
- Integrierter Dreifachtaster AUF-STOPP-ZU
- Anschlussmöglichkeit für zwei externe 3-fach-Taster
- Für Direktanschluss oder mit CEE-Stecker und
0,7m Leitung anschlussfertig verdrahtet
- Einstellungen über Drehwahlschalter mit
Digitalanzeige
- Steckbare Anschlusstechnik
- Verbindungsleitung zum ELEKTROMATEN
in verschiedenen Längen
- Zwei unabhängig programmierbare Relaiskontakte1
 z.B. nutzbar als Meldekontakte
- UBS -Anschluss mit 5 Steckverbindungen zum
einfachen Anschluss von Befehlsgeräten, Lichtschranken,
Funkempfänger etc.
- Steckbarer Schlaffseil- und Schlupftüranschluss
- Anschlussklemmen für zwei Zugschalter oder
1- bzw. 2-Kanal-Funk, programmierbar

Download

Austrattungsmöglichkeit GFA SE

Zubehör

 - Hauptschalter
 - Not-AUS-Schalter
 - Schlüsselschalter

weitere Funktionen

Wartungszykluszähler:
• Einstellmöglichkeit von 1.000-99.000 Zyklen
• Nach Erreichen der Wartungszykluszahl wahlweise
Anzeige oder Umschaltung auf Totmann-Betrieb
Blockadeüberwachung, die Steuerung erkennt eine
Torblockade und schaltet den Antrieb ab
Kraftüberwachung in AUF-Richtung:
• Für gewichtsausgeglichene Tore, erkennt plötz-
liche Veränderungen des Gewichtsausgleichs
• Selbstlernend, hierdurch keine Auslösung der
Kraftüberwachung durch z.B. Veränderung der
Federspannung
Automatische Erkennung von ELEKTROMATEN
mit Direkt (DU)- oder Frequenzumrichter (FU):
• Einstellung der Abtriebsdrehzahl
• Sanftanlauf und Sanftstopp durch automatische
Anpassung der Beschleunigungs- und Bremsrampen
• Änderung der Beschleunigungs- und Brems-
rampen möglich
RWA-Steuerung (Rauch-Wärme-Abzug),
zum Anschluss an Brandmelde-Anlagen mit
Zwangsöffnung der Toranlage
Einbahn- und Gegenverkehrssteuerung mit einstellbaren
Funktionen wie Vorwarnzeit, Grünzeitverlängerung,
Räumzeit sowie Vorrang der Ein- oder
Ausfahrt

Speicherkarte
durch die Verwendung von SD- oder MMC-Karten lässt
sich ein einfaches Software-Update oder eine Umprogrammierung
auf Sonder-Software vornehmen

Ausführung
Statusmeldefunktions-Modul (SMF):
5 zusätzliche potentialfreie Relaiskontakte für
Positions- und Störmeldungen
Schleusenfunktions-Modul (SLF):
Zum Betrieb zweier TS 981 als Schleuse
Panikmodul (Erweiterung zum SLF):
Unterbrechung der Schleusenfunktion bei Betätigung
eines zusätzlichen Befehlsgerätes

 
TS 981 Anschlüsse
 
 
 

Adresse


Westerwieher Straße 237
33397 Rietberg
Nordrhein-Westfalen
Deutschland
info@hesse-tore.de

Kontakt

Telefon: +49 (0) 5244 / 906510
Fax: +49 (0) 5244 / 9065129
Service: 0800 / 9065100
E-Mail: info@hesse-tore.de
Web: www.hesse-tore.de

 

Hier finden Sie uns auch